Verbandsgegenstand
  Brennstoff-Zellen-Verband Deutschland e. V.
 

Lilienweg 6
D-61191, Rosbach vor der Höhe bei Frankfurt am Main

 
 Tel.: 06003 / 935 820
 Fax:

 
 

Ziele und Aufgaben:

Präambel

Der BZV-D E. V. tritt für die Durchsetzung der Schlüsseltechnologie Brennstoffzelle als allgemein verfügbare Energie und Antriebsart ein.

Er setzt sich für die Marktdurchdringung der Brennstoffzellen-Technologie als umweltschonenden Energie- und Antriebsträger ein.

Der BZV-D E. V. koordiniert Informationen und Wissensbereiche und vermittelt auf Bundesebene.

Zu seinen besonderen Aufgaben und Interessen gehören:

  • Marktdurchdringung der BZ-Technologie als Energie- und Antriebsträger
  • Kontaktpflege mit Instituten, Unternehmen, Organisationen
  • Verbraucherinformation und Öffentlichkeitsarbeit
  • Forschung und Entwicklung (F+E) und Ausbildung
  • Klima und Umweltschutz durch umweltschonende Technologien
  • Zusammenarbeit mit nationalen und ausländischen Organisationen, Behörden, Ministerien, Körperschaften von Ländern, Bund, EU, Parteien, Medien

Präambel: BZV-D E. V. Verbandsgegenstand

Der Verband verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Der Verband stellt sich dementsprechend folgende Aufgaben: Durchsetzung der Schlüsseltechnologie Brennstoffzelle als umweltschonende, allgemein verfügbare Energie und Antriebsart.

Der Verband hat die Marktdurchdringung der Brennstoffzellen-Technologie als umweltschonenden Energie- und Antriebsträger durch Information, Kontaktpflege und Zusammenarbeit mit nationalen und ausländischen Instituten, Unternehmen, Organisationen öffentlichen Einrichtungen, Behörden, Ministerien, Körperschaften von Ländern, Bund, EU, Parteien, Medien, sowie allen sonstigen für die Durchsetzung der Brennstoffzellen-Technologie bedeutsamen Stellen und Einrichtungen voranzutreiben.

Der Verband kann F+E-Arbeiten durchführen. Er koordiniert Informationen und Wissensbereiche und vermittelt zwischen den Bereichen Forschung, Entwicklung, Behörden, Medien, Einrichtungen, Unternehmen und Organisationen, Markt, Endverbrauchern und Umweltschutz.

Der Verband stellt Kontakt her unter den an der Brennstoffzellenforschung und Entwicklung beteiligten Wissensgebieten und Wissenschaftlern. Er verstärkt damit die Durchführung von Forschungsarbeiten und Veröffentlichungen zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Zwecke der Information der Öffentlichkeit.

Der Verband wird auf dem Gebiet des Umweltschutzes und der erneuerbaren Energien durch seine Öffentlichkeitsarbeit und Studien tätig, um damit eine umweltfreundliche und klimaschonende Energie- und Antriebstechnik im Interesse der Allgemeinheit durchzusetzen.

Der Verband nimmt zum Schutze der Allgemeinheit teil an der Schaffung von Normen und Genehmigungsverfahren für den Einsatz der Brennstoffzellentechnologie in unterschiedlichen Anwendungsbereichen (wie Automobil/Transport, Haustechnik, Hybridanwendungen, öffentliche Energieversorgung, portabler Einsatz).

(1) Verbandsgegenstand Verbraucherinformation und Öffentlichkeitsarbeit

Der Verband erstellt und verbreitet qualifizierte Informationen zur Brennstoffzelle und zu den gesellschaftspolitischen Auswirkungen der Brennstoffzellen-Technologie.

Er fördert den laufenden Erfahrungsaustausch über gemeinschaftlich interessierende Fragen durch geeignete Medien.

Er betreibt Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit durch Publikationen, Medieninformation, Internetpräsenz, Veranstaltungen, Studien und Auszeichnungen zum Zwecke der Förderung von Forschung, Entwicklung, der Verbreitung des Brennstoffzelleneinsatzes und der Verbraucherberatung.

Der Verband nimmt Einfluss durch persönliche Intervention der Vorstandmitglieder im politischen Umfeld zum Zweck der Verbreitung der umweltentlastenden Brennstoffzellen-Technologie.

Er führt Brennstoffzellen-Technologie-Veranstaltungen, Tagungen, Seminare und Workshops zur Verbraucherinformation und zur Förderung der wissenschaftlich-technischen Diskussion durch.

Durch Sammlung, Ordnung, Erstellung und Verbreitung qualifizierter Informationen stellt der Verband Markttransparenz her, klärt die Öffentlichkeit sachgerecht auf und führt Verbraucherberatung durch.

(2) Verbandsgegenstand Forschung und Entwicklung (F+E)

Der Verband kann eigene F+E-Arbeiten durchführen und/oder Aufträge hierzu erteilen.

Themenbereiche sind Untersuchung zu Komponenten, Brennstoffzellen-Systemen, Prozessketten, der Infrastruktur und neuer Anwendungsgebiete im Technologiekomplex Brennstoffzelle unter Beachtung weltweiter Entwicklungen.

Er betreibt Studien, Markterhebungen und Marktforschung, Anwender- und Endverbraucherbefragungen im Klima-, Umwelt-, Energie- und Antriebsbereich sowie Verfahrensanalysen zur Optimierung der Brennstoffzellentechnologie in komplexen Systemen.

Der Verband erarbeitet Perspektiven und Zukunftsszenarien im Energie- und Antriebsbereich als Entscheidungshilfe für die Politik und sonstige öffentliche Stellen.

Er fördert durch die Lobbyarbeit die Bereitstellung von Mitteln für Forschungsprojekte in der anwendungsorientierten Grundlagenforschung an Universitäten und Forschungsinstituten.

Der Verband unterrichtet über die hochschulnahe Forschung und Entwicklung und über Erkenntnisse in der industrienahen Forschung.

(3) Verbandsgegenstand Umweltschutz

Der Verband unterstützt durch Öffentlichkeitsarbeit und wissenschaftliche Untersuchungen die allgemeine Einführung der Brennstoffzelle als umweltschonende Schlüsseltechnologie im Energie- und Antriebsmarkt. Er setzt sich in der Öffentlichkeit und bei den Entscheidungsträgern in der Politik für die Brennstoffzellen-Technologie mit ihrer guten Energie-/Kostenbilanz als sauberer Energiewandler und als zukunftsweisende Technologie zur nachhaltigen Entlastung der Umwelt ein.

Durch eine zielgerichtete Aufklärungsarbeit trägt der Verbandes dazu bei, den Einsatz fossiler Energieträger zu vermindern und durch erneuerbare und umweltverträgliche Energien zu substituieren.

Es sollen Konzeptstudien und Ökoprofile erarbeitet werden, die zum Ziel haben, den Einsatz umweltbelastender und klimaschädigender Verbrauchsmedien, wie fossile Brennstoffe, durch die Brennstoffzelle zu reduzieren.

Der Verband trägt durch seinen Einsatz für die allgemeine Verfügbarkeit der Brennstoffzellen-Technologie dazu bei, dass auch in Entwicklungs- und Schwellenländern Energie- und Antriebsleistungen mit einer umwelt- und klimaschonenden Technologie erbracht werden können.

(4) Verbandsgegenstand Verbraucherschutz und Ausbildung

Der Verband beteiligt sich an der Ausarbeitung und Vereinheitlichung von Standards, Zulassungs-, Sicherheits- und Genehmigungsfragen und einer internationalen Harmonisierung bei der Normung von Bauteilen.

Der Verband unterstützt durch Konzeptstudien und Vorlagen die Entwicklung von Berufsbildern. Er wird mitarbeiten bei der Erstellung einer Konzeption für die Aus- und Weiterbildung des Handwerks und der Industrie, um durch qualifizierte Aus- und Weiterbildung einen hohen Sicherheitsstandard und Verbraucherschutz zu erreichen.

Ziel der Verbandsarbeit ist es, dazu beizutragen, dass ein abgesicherter Industriestandard mit einem Höchstmaß an Verbraucher- und Umweltschutz entsteht und Rechtssicherheit sowie Sicherheit vor Schäden für den Verbraucher geschaffen wird.

   
 
© 2004 Brennstoff-Zellen-Verband Deutschland e. V. Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsbedingungen